HV in Berlin

| Die zweite Hauptversammlung des Deutschen Sportlehrerverbandes 2017 organisierten die Vertreter des  Landesverbandes Berlin. An zwei arbeitsreichen Tagen tauschten sich die Teilnehmer aus 13 Bundesländern zu Themen des Schulsportes aus. Sachsen wurde durch den neu gewählten Präsidenten Peter Pattke und Silke Wolf-Weichelt vertreten. Parallel zur HV trafen sich junge dynamische Sportlehrer/innen zu einem erstmalig stattfindenden Führungskräfteseminar. Paul Döring und Robert Venus vom DSLV Sachsen nahmen an diesem teil.

Der erste Schwerpunkt im Bericht des Präsidenten des deutschen Sportlehrerverbandes Michael Fahlenbock beschäftigte sich erneut mit dem Thema Schulschwimmen. Die Bäderallianz fasste den Beschluss, dass bei der Vergabe der Schwimmzeiten dem Schulschwimmen der Vorzug zu geben ist. Leider bleibt dies immer noch nur eine Empfehlung für die Kommunen. Weitere Festlegungen der Bäderallianz sind, die Forcierung der Erfassung von Leerständen in privaten Gewässern und Anlagen und die bevorzugte Durchführung von Schwimmförderkursen nun auch im Nachmittagsbereich. Helge Streubel konnte berichten, dass die während der ersten HV im Mai 2017 angekündigte Handlungsempfehlung der KMK zum Schulschwimmen nun im Downloadbereich angesehen werden kann. Sie stellt eine wichtige Argumentationshilfe zum Thema dar. Der DSLV wird 2018 an der Fachtagung zum Schulschwimmen teilnehmen.

Um in der heutigen medialen Welt nicht den Anschluss zu verpassen, plant der DSLV einen Wikipedia Eintrag. Zu diesem Zweck wurde eine AG gebildet.

Im Bericht von Andreas Kübler und Heinz Frommel zum Arbeitsstand der DSLV Marketing GmbH „Fitte Teens“ wurde deutlich, wie schwierig manche Verhandlungen sind und wieviel noch geleistet werden muss um sich über große Erfolge freuen zu können. Der Verband stimmte zu, dass ein Jahresmotto gefunden werden muss, dass die DSLV Marketing GmbH das Netzwerk weiter ausbaut und die Suche nach Sponsoren intensiviert. Gleichzeitig beginnt mit dem Jahr 2018 eine DSLV-Küblersport-Fortbildungsreihe mit Angeboten in den verschiedenen Bundesländern.

Melina Schnitzius und Alina Kirch vom LV Bayern stellten den Stand zum Forschungsprojekt der TU München „Sportunterricht und Motivation“ vor.

Tobias Hecht vom Hoffmann Verlag erklärte den Teilnehmern das neue „Gesicht“ der Verbandszeitung „Sportunterricht“ und zeigte das Sonderheft „Unterrichtsanregungen für die Alltagspraxis Sport“, welches anlässlich der Verabschiedung von Heinz Lang, der von 1993 – 2017 Redaktionsmitglied von „Sportunterricht“ war, im Auftrag des DSLV erstellt wurden ist.

Eine Gastreferentin war Dr. Andrea Lambeck, welche die Plattform Ernährung und Bewegung (peb) vorstellte.

Besonders begrüßt wurden die beiden Vertreter des Schweizerischen Verbandes für Sport und Schule (SVSS) Ruedi Schmidt und Christoph Wechsler. Ihr sehr interessanter Vortrag „activdispens – Bewegen trotz Dispens“ (Sportbefreiung/Attest) gab Anregungen zum Umgang mit sportbefreiten SuS.

Der Erfahrungsaustausch während der Sitzungszeit oder auch beim gemütlichen Abendessen war erneut freundlich und konstruktiv. Die nächste Bundesversammlung organisiert der Landesverband des Saarlandes.